Stimmen im Kopf

Stimmen im Kopf

Wir verweben kreatives, autobiografisches und therapeutisches Schreiben so miteinander, dass wir hinter die Kulissen der Stimmen in unseren Köpfen sehen können. Wir gehen auf eine Reise in die Vergangenheit und blicken auf die Ursprünge dieser Glaubenssätze. Wir sortieren aus und ordnen ein, wir reflektieren die Stimmen und transformieren sie durch Kreatives Schreiben in der Gruppe.

Keine Angst vor den Anderen! Wir schaffen einen geschützten Raum ohne (Vor-)Urteile – jede und jeder ist willkommen!

derzeit keine Termine

Samstag und Sonntag
je von 10.00 Uhr – 12.30 Uhr
mit einer kleinen Pause.

60 Euro pro Person
Ort: Zoom

Anmeldung Stimmen im Kopf Workshop

Stimmen aus den Workshops

Der Workshop ist sehr dynamisch und man nimmt eine Menge an Selbsterfahrung mit. Dadurch habe ich meine Freude am Schreiben wieder finden könnnen.

Sarah strahlt Vertrauen aus und gibt genug Hilsfquellen, damit man einfach losschreibt. Der Workshop hat mir sehr gut gefallen und Spaß gemacht

Karely Kahlmeyer Valdes aus Hannover

Schreiben ist für mich eine ganz neue Erfahrung, an die ich in diesem Workshop sehr gut herangeführt wurde und interessante Impulse in Schreibstilrichtungen gegeben wurden.

Frauke A.

Es kommt sowieso irgendwann das aufs Papier, was gesagt werden will. Im Seminar bekam ich dafür Schreibimpulse und Anregungen. Sarah kann die Inhalte sehr gut vermitteln, bleibt dabei flexibel in der Gruppe und begleitet die aufkommenden Emotionen wertschätzend. Ich habe in den 2 Tagen Klarheit und tiefe Erkenntnisse erlangen können und bin dankbar.

Anke Günther aus Hannover

Inkl. Arbeitsheft – Stimmen im Kopf

Kreatives Schreiben

Bei meinen Workshops und Seminaren zum Kreativen Schreiben geht es um die Selbsterfahrung durch Text. Dabei arbeiten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit Techniken aus dem Autobiografischen Schreiben, dem Kreativen Schreiben und dem Literarischen Schreiben. An einem Wochenende trifft sich eine Schreibgruppe und bearbeitet verschiedene Themenkomplexe wie Wut oder Konflikte, sie machen eine Selbsterfahrung und nehmen Schreibübungen mit nachhause, um sie dort anzuwenden.

Alle Gruppen sind verschieden

Bei den Workshops zum Kreativen Schreiben treffen unterschiedlichste und fremde Persönlichkeiten aufeinander. Die Arbeit in Schreibgruppen mit so verschiedenen Menschen ist besonders fruchtbar. Niemand muss Angst haben, sich zu öffnen, denn es wird eine anerkennende und freundliche Atmosphäre geschaffen. Die Teilnehmenden bekommen verschiedene Impulse wie Symbole und Bilder und Assoziationsketten, wodurch sie einiges aus ihrem Vorbewussten ins Tagesbewusstsein holen und in der Gruppe darüber reflektieren können.

Schreiben ist heilsam

Bei meinen Workshops und Seminaren wende ich erprobte Schreib-Techniken nach James Pennebaker, Lutz von Werder und Julian Cameron an. Oft müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Hürde nehmen, denn Schreiben ist durch Schule und Gesellschaft oft angstbesetzt. Doch die Menschen in meinen Schreibgruppen urteilen nicht, im Gegenteil, sie gehen aufeinander ein und vermitteln Wertschätzung, egal um welche Schwierigkeiten es sich handelt und egal, was an Unterbewusstem hochkommt. Die Gruppendynamik ist sehr heilsam. Man wird gehört und wahrgenommen, wie man ist.